Links überspringen

Die geheime Putting Formel

Letztens habe ich einen interessanten Blogbeitrag auf der Aimpoint Seite entdeckt. Es geht dabei um die geheime Putting Formel. Naja gut, so geheim ist die Putting Formel nun auch nicht. Sehen wir uns an, wie wir mit der Formel unser Putting verbessern können.

Was ist die Putting Formel?

Beim Putting geht es nicht nur um das Grün Lesen. Auch andere Variablen wie das korrekte Zielen, Ausrichten, die richtige Linie und die Ballgeschwindigkeit haben einen großen Einfluss auf deinen Putt.

Wenn du alle Variablen der Formel berücksichtigst, gelingt dir der perfekte Putt. Naja so viel zur Theorie. Die konkrete Formel lautet:

A+B+C+D=0

Wobei die Zahl Null für einen Putt steht, der in der Mitte des Lochs perfekt eingelocht wird.

Was bedeutet das?

Wenn du viele dieser Variablen konstant halten kannst, minimierst du die Gesamtschwierigkeit des Puttens.

Schauen wir uns also an, was diese Variablen bedeuten:

A – Das Grün lesen

Das Grün zu lesen wird als die erste Variable verwendet. Nicht weil sie unbedingt die wichtigste ist, sondern weil sie die Grundlage des Puttens ist. Wenn wir den Putt nicht richtig lesen, muss später in der Gleichung ein Ausgleich geschaffen werden.

B – Das richtige Zielen & Ausrichten

Es wurden unzählige Studien über das Zielen und seine Auswirkungen auf das Putten durchgeführt. Es ist erstaunlich, wie wenige Spieler ihre Putterschlagfläche tatsächlich auf das Ziel ausrichten können (nur ca. 5%). Wenn dein Lesen des Grüns daneben geht, ist das Zielen eine der Variablen, mit der die Spieler das kompensieren.

C – Die passende Linie finden

Kannst du den Ball tatsächlich auf deiner beabsichtigten Linie starten? Dies scheint sehr einfach, ist aber für die meisten Golfer schwierig. Weil viele Spieler in A+B versagen, müssen sie den Ball auf einer anderen Linie starten, um einen Putt zu machen. Die eigene Wahrnehmung, wo man den Ball startet und wo man ihn tatsächlich startet, sind oft unterschiedlich. Ich benutze gerne eine Putting Schnur, um eine visuelle Referenz zu geben, wo der Ball wirklich beginnt.

LONGRIDGE Unisex-Adult Putting-Linie, blau/rot, ONE Size
14 Bewertungen
LONGRIDGE Unisex-Adult Putting-Linie, blau/rot, ONE Size
  • Schieben Sie ein Ende der Longridge Putting Line in den Boden hinter der Cup.
  • Schieben Sie das andere Ende in den Boden, damit die Longridge-Putting-Linie eingelernt bleibt
  • Üben Sie Ihre Putts, indem Sie die Schnur als Orientierungshilfe für die Ausrichtung verwenden und zwischen nahen und fernen Putts variieren
  • Breathable leather lining
  • Sehen Sie, wie Ihr Putting verbessert hat!

Letzte Aktualisierung am 29.11.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

D – Geschwindigkeit

Hast du eine konstante Geschwindigkeit? Wenn entweder A, B oder C nicht stimmen, würde es mich sehr wundern, wenn du das hast. Viele Geschwindigkeitsprobleme sind das Ergebnis von schlechtem Lesen, Zielen und der richtigen Linie.

Was auch immer A, B und C zusammen ergeben, es bleibt nur eine Geschwindigkeit, mit der wir den Putt machen können (oder die Gleichung auf Null ausgleichen).

Die Putting Formel erklärt

Nehmen wir an, du hast bei Variable A, dem Grün lesen, einen Fehler gemacht. Gebe dir dafür den Wert -1. Damit die Putting Formel

-1 + B + C + D = 0

jetzt noch aufgehen kann, musst du den Fehler beim Grün lesen mit einer anderen Variable wie dem Finden der richtigen Linie wieder ausgleichen. Gibt dir dafür den Wert +1. Daraus ergibt sich:

-1 + B + +1 + D = 0

Jetzt ist die Putting Formel wieder im Gleichgewicht. Es geht dabei auch gar nicht um das exakte Lösen der mathematische Formel. Viel mehr geht es darum, dass du beim Putten alle Variablen konstant halten solltest.

Wenn du es schaffst, dass du das Grün konsistent und genau lesen kannst, ist A nun konstant und es gibt nur noch 3 Variablen.

Wenn du nun die Grüns lesen UND mit deinem Putter zielen kannst, ist die Gleichung noch einfacher geworden und es gibt nur noch zwei Variablen zu lösen.

Wenn wir noch einen Schritt weiter gehen und es schaffen, den Ball auf der richtigen Linie zu starten, haben wir es geschafft, dass du nur noch die richtige Geschwindigkeit für den Putt finden musst.

Wie du sehen kannst, je weniger Variablen wir lösen müssen, desto besser sind unsere Chancen, ein guter Putter zu werden. Wenn A, B, C und D näher an Null herankommen, werden wir nicht nur bessere Putter, sondern auch beständigere Putter.

Also, wenn du das nächste Mal deinen Puttschlag in Frage stellst, schau dir die Teile der Putt-Gleichung an. Die Chancen stehen gut, dass wenn du eine dieser Variablen bereinigst (oft ist es das Grün Lesen), wird sich der Rest von selbst erledigen und du wirst auf dem Weg sein, ein viel konstanterer Putter zu werden.

Tipp: Siehe dir dazu auch die Putting Statistik an!

Artikel gesehen auf aimpointgolf

Einen Kommentar hinterlassen