Links überspringen

Driver oder 3er Holz vom Tee? Was ist besser?

Driver oder 3er Holz – Welcher Schläger trifft mehr Fairways? Welchen Schläger solltest du öfter vom Abschlag nehmen? Und warum?

Eine Frage, die sich viele Golfer stellen: Soll ich den Driver oder das 3er Holz vom Abschlag schlagen? Der gängige „Mythos“ in der Golfindustrie ist, dass Golfer im Durchschnitt genauer sind, wenn sie einen kurzen Schläger vom Tee benutzen. Nun ja, das mag der Fall sein, aber wie viel Einfluss hat das Schlagen des kürzeren Schlägers auf den Rest des Lochs?

Wie viel genauer sind Golfer mit einem kürzeren Schläger?

Diejenigen von euch, die sich in diesem Bereich informiert haben, werden festgestellt haben, dass du einige Löcher auf dem Golfplatz konservativer angehen solltest und mit einem kürzeren Schläger vom Tee schlagen solltest. Das Konzept dahinter ist, dass je kürzer der Schläger ist, den du schlägst, desto genauer bist du mit ihm. Bei einigen Golflöchern ist das definitiv der Fall und sie können durchaus einen Vorlegen von der Teeboox erfordern.

Driver oder 3er Holz: Was ist besser? Hier die Antwort, wenn du es eilig hast:

Die Daten von Shot Scope sagen uns, dass du so oft wie möglich mit dem Driver abschlagen solltest, und dieser Artikel erklärt warum.

Durchschnittliche Distanz vom Tee nach Handicap

HandicapØ Distanz 3er HolzØ Distanz Driver
2206 Meter230 Meter
8195 Meter221 Meter
14181 Meter203 Meter
20174 Meter198 Meter
26171 Meter184 Meter
Quelle: Shot Scope

Die Shot Scope Statistiken zeigen die durchschnittliche Distanz, die ein Spieler mit dem Driver und dem 3er Holz vom Tee schlägt.

Es ist offensichtlich, dass ein Driver im Durchschnitt etwa 20-30 Meter weiter geht als ein 3er Holz, was wahrscheinlich das ist, was du erwarten würdest. Die Tabelle oben zeigt die durchschnittliche Distanz des Shot Scope vom Tee mit dem Driver und dem 3er Holz über 5 Handicap-Stufen hinweg.

Der Gesamtdurchschnitt über die gesamte Shot Scope Datenbank (80 Millionen Schläge) liegt bei 206 Metern für den Driver und 186 Metern für das 3er Holz. Auf DIYgolf findest du noch weitere Statistiken zu Schlagweiten.

Also, der Driver geht weiter, aber was bedeutet das für den Rest des Lochs? Nun, natürlich wird ein Driver einen viel kürzeren Schlag zum Grün hinterlassen, aber ist dieser Schlag eher vom Fairway oder vom Rough aus zu erwarten?

Die Shot Scope Datenbank erlaubt es uns auch zu sehen, ob Golfer mit einem Driver oder einem 3er Holz vom Tee genauer sind und hier sind die Ergebnisse.

Wahrscheinlichkeit für Fairway Treffer

HandicapMit 3er HolzMit Driver
261 %60 %
853 %52 %
1448 %46 %
2042 %41 %
2633 %34 %
Quelle: Shot Scope

Die Shot Scope Statistiken zeigen die durchschnittlichen Wahrscheinlichkeiten an, das Fairway mit dem Driver und dem 3er Holz vom Tee zu treffen.

Vielleicht nicht das, was du erwarten würdest. Die Tabelle oben zeigt, dass mit steigendem Handicap die Genauigkeit abnimmt. Überraschenderweise ist die Genauigkeit mit dem Driver und dem 3er Holz insgesamt gleich, beide haben einen Durchschnitt von 47 %. Um genau zu sein:

Driver = 46,6% und das 3er Holz = 47,4 %

also gibt es einen Unterschied von 0,8 % zwischen den beiden Schlägern. Das mag für die meisten Golfer eine Überraschung sein.

Offensichtlich ist der Unterschied zwischen dem Driver und dem 3er Holz so gering, was zeigt, dass es in Bezug auf die Genauigkeit über alle Handicap-Stufen hinweg nur einen sehr geringen Vorteil hat, ein 3er Holz vom Tee zu schlagen.

Warum könnte das der Fall sein?

Fairwayhölzer können schwierig zu treffen sein, sie haben oft eine ähnliche Schaftlänge wie ein Driver, aber einen viel kleineren Schlägerkopf. Das bedeutet, dass du etwa gleich weit vom Ball entfernt stehen musst wie mit einem Driver, aber eine viel kleinere Fläche hast, um den Ball zu treffen. Mit anderen Worten, Driver sind leichter zu schlagen und ich würde einem durchschnittlichen Amateurgolfer nicht empfehlen, zu versuchen, ein Holz 3 vom Tee zu schlagen. Natürlich gibt es auch hier Ausnahmen, wie bei allen Dingen im Golfsport. Wenn du grundsätzlich mit dem Holz 3 besser als mit dem Driver vom Tee bist, dann bleib dabei.

Welche Vorteile hat es also, einen Driver vom Tee zu schlagen? Um das wirklich zu verstehen, sollte man eine Reihe von Faktoren in Betracht ziehen:

  • die Entfernung vom Abschlag
  • die Fairwaytrefferquote
  • die durchschnittliche Nähe zum Loch beim Annäherungsschlag

Driver oder 3er Holz vom Tee? Nimm immer den Driver

Wir nehmen das folgende Beispiel eines durchschnittlichen Handicap 8 Golfers.

SchlägerSchlagweite vom TeeWahrscheinlichkeit, das Fairway zu treffen
Driver221 Meter52 %
3er Holz195 Meter53 %

Die durchschnittliche Abschlagdistanz mit einem Driver im Vergleich zu einem 3er Holz ist im Durchschnitt 26 Meter länger. Gepaart mit dem gleichen Maß an Genauigkeit, sollte der Driver immer die erste Wahl sein. Ein weiteres Element, das man bei der Entscheidung berücksichtigen sollte, ist das Annäherungsspiel, genauer gesagt, die Greens in Regulation (GIR) und die Annäherung.

Wahrscheinlichkeit für ein Green in Regulation (GIR) nach Golfschläger

SchlägerGreen in Regulation WahrscheinlichkeitØ Annäherung um die Fahne
Eisen 410 %26 Meter
Eisen 518 %24 Meter
Eisen 625 %20 Meter
Eisen 730 %17 Meter
Eisen 838 %15 Meter
Eisen 944 %13 Meter
Gesamt33 %19 Meter
Quelle: Shot Scope

Ein Unterschied von 26 Metern zwischen Driver und 3er Holz vom Abschlag bedeutet einen Unterschied von 2 Schlägern für den zweiten Schlag. Betrachtet man die obige GIR-Statistik nach Schläger, bedeutet das, dass du eine 12-15 % höhere Wahrscheinlichkeit hast, das Grün zu treffen, wenn du einen Driver vom Tee schlägst, anstatt eines 3er Holzes.

Wenn du also mit dem Driver vom Tee mehr Chancen auf Greens in Regulation hast, musst du allerdings dann auch das Grün trffen. Siehe dir dazu die durchschnittliche Annäherung pro Schläger in der obigen Tabelle an.

Der Gesamtdurchschnitt liegt in diesem Beispiel bei 19 Metern. Wenn du dir den Unterschied zwischen einem Driver und einem 3er Holz vom Tee genauer ansiehst (was, wie wir herausgefunden haben, im Durchschnitt 2 Schläger weniger für den Annäherungsschlag bedeutet), kannst du sehen, dass der Unterschied zwischen einem Eisen 6 und einem Eisen 8 knapp 5 Meter beträgt.

Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber ich bin sicher, dass ich meine Chancen, einen Putt zu lochen, der 5 Meter näher dran ist, oder wenn ich ihn nicht loche, die Chance auf einen 3-Putt signifikant reduziere.

Tipp: Siehe dir dazu auch die Putting Statistik an!

Wenn man all diese Statistiken zusammennimmt, ist es klar, dass je näher ein Golfer am Grün ist, desto näher trifft er seinen nächsten Schlag. Driver oder 3er Holz? Sieh dir jetzt das Fazit dazu an.

Fazit: Driver oder 3er Holz

Die allgemeine Schlussfolgerung zur Driver oder 3er Holz Debatte ist, dass du den Driver verwenden solltest, wo immer es vernünftig ist, dies zu tun. Wenn du das tust, wirst du die Früchte deiner Arbeit ernten, ohne dein Spiel drastisch verändern oder verbessern zu müssen.

Die Konsequenzen des 20-30 Meter Distanzopfers sind es einfach nicht wert. Die Statistiken haben bewiesen, dass es keinen wirklichen Vorteil bringt, ein 3er Holz anstelle eines Drivers vom Tee zu schlagen.

Einen Kommentar hinterlassen