Links überspringen

Der beste Golfball für Anfänger und jedes Handicap

Du bist auf der Suche nach dem besten Golfball für dein Handicap? Dann bist du hier genau richtig! Dein Golfball ist ein wichtiger Bestandteil deines Golfspiels. Immerhin benutzt du ihn bei jedem Schlag. Deswegen solltest du unbedingt den Golfball an deine Spielstärke anpassen!

Es gibt eine schier endlose Anzahl an unterschiedlichen Varianten von Golfbällen. Es lohnt sich also, mehr über den Ball, sein Design und die Eigenschaften, mit denen er dein Spiel verbessern kann, zu verstehen.

Welchen Golfball solltest du kaufen und zum Spielen deiner Golfrunden verwenden? DIYgolf stellt im Folgenden einige Empfehlungen in Bezug auf Budget und Spielerniveau vor.

Hier unsere Top-Golfbälle, die du dir unbedingt ansehen solltest.

Golfball Empfehlungen für Anfänger (Handicap 36 bis 54)

Die Empfehlung für Golfbälle für Anfänger lautet Distance Golfbälle! Das bedeutet, der perfekte Golfball für ein hohes Handicap sollte vor allem fehlerverzeihend beim Abschlag sein und maximales Gefühl bei den Annäherungsschlägen bieten.

Beste Wahl
Teure Alternative
Preistipp
Srixon AD333 9 White– 12 Golfbälle – Hochleistung Distanz und Kontrolle - Geringe Kompression - Widerstandsfähig und Beständig - Premium Golf Equipment und Golf Geschenke
Titleist VELOCITY ? Standard Golfbälle (Polyurethan)
Wilson Golfbälle Ultra, weiß, 24er Pack
Ideal für Golfer, die eine ausgewogene Leistung von einem haltbareren Ball verlangen, der die perfekte Kombination aus Leistung, außergewöhnlicher Distanz, weichem Spielgefühl und Kontrolle auf dem Grün bietet
Fantastischer Golfball zur Steigerung deiner Schlagweite und Verbesserung des Gesamtspiels
Beim Wilson Ultra dreht sich alles um die Distanz. Ideale Option für alle Golfer mit geringen Budget oder bei ungleichmäßigen Schwüngen
19,94 EUR
44,08 EUR
20,07 EUR
-
Beste Wahl
Srixon AD333 9 White– 12 Golfbälle – Hochleistung Distanz und Kontrolle - Geringe Kompression - Widerstandsfähig und Beständig - Premium Golf Equipment und Golf Geschenke
Ideal für Golfer, die eine ausgewogene Leistung von einem haltbareren Ball verlangen, der die perfekte Kombination aus Leistung, außergewöhnlicher Distanz, weichem Spielgefühl und Kontrolle auf dem Grün bietet
19,94 EUR
-
Teure Alternative
Titleist VELOCITY ? Standard Golfbälle (Polyurethan)
Fantastischer Golfball zur Steigerung deiner Schlagweite und Verbesserung des Gesamtspiels
44,08 EUR
Preistipp
Wilson Golfbälle Ultra, weiß, 24er Pack
Beim Wilson Ultra dreht sich alles um die Distanz. Ideale Option für alle Golfer mit geringen Budget oder bei ungleichmäßigen Schwüngen
20,07 EUR

Letzte Aktualisierung am 29.11.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Distanz-Golfbälle fliegen auf einer flacheren Flugbahn und rollen nach der Landung deutlich weiter. Das unterstützt dich gerade dann, wenn du noch nicht so eine hohe Schwunggeschwindigkeit hast. Distanzbälle behalten mit größerer Wahrscheinlichkeit ein „geraderes“ Flugprofil. Dafür können sie aber um das Grün herum schwieriger zu kontrollieren sein.

Bei so vielen tollen Bällen auf dem Markt ist es schwierig einen Sieger auszuwählen. Aber auf dem technologischen und preislichen Niveau gibt es einen Gewinner:

Der Srixon AD333 ist der beste Golfball für Anfänger.

Er Punktet mit einer starken Leistung in den Kategorien Distanz und Haltbarkeit. Der Ball bietet eine ideale Mischung aus Distanz, relativ weichem Schlaggefühl, Kontrolle auf dem Grün und einem sehr guten Preis. Er ist ein Beweis dafür, dass nicht alle Golfer teure Bälle auf Tour-Niveau benötigen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Titleist ist nach wie vor der größte Name im Bereich der Golfbälle, was der letztendliche Grund dafür ist, dass wir den Titleist Velocity als beste Wahl empfehlen. Jedoch erfüllt er nicht die Kriterien eines preiswerten Golfballs. Für nahezu den gleichen Preis bekommst du nämlich schon den Callaway ERC Soft.

Golfball Empfehlungen für mittlere Handicaps von 20 bis 36

Die Empfehlung für Golfbälle für Spieler mit mittlerem Handicap lautet weiche Spin Golfbälle!

Beste Wahl
Top Alternative
Preistipp
Callaway Golf ERC Soft Golfbälle
Titleist Tour Soft Golfball, Herren, weiß, Standard
Snell Golf MTB-X Golfbälle, Weiß, 1 Dutzend (867916000391)
Erhöhte Schwunggeschwindigkeiten vom Abschlag und vom Fairway. Hervorragende Fehlerverzeihung mit verbesserten Dimples zur Reduzierung des Sidespins. Einer der weichsten Golfbälle mit hervorragenden Eigenschaften.
Der brandneue Titleist Tour Soft verfügt über den größten je von Titleist hergestellten Kern und ist jetzt schneller und länger vom Tee. Der größere Kern hat eine dünnere, 4CE veredelte Hochleistungsschale, die höheren Spin im kurzen Spiel rund ums Grün zum Resultat hat.
Der Snell MTB Golfball wurde vom ehemaligen Titleist ProV1 Designer entworfen. Der Preis für diesen Qualitätsball ist recht günstig.
50,96 EUR
51,12 EUR
Preis nicht verfügbar
-
-
Beste Wahl
Callaway Golf ERC Soft Golfbälle
Erhöhte Schwunggeschwindigkeiten vom Abschlag und vom Fairway. Hervorragende Fehlerverzeihung mit verbesserten Dimples zur Reduzierung des Sidespins. Einer der weichsten Golfbälle mit hervorragenden Eigenschaften.
50,96 EUR
Top Alternative
Titleist Tour Soft Golfball, Herren, weiß, Standard
Der brandneue Titleist Tour Soft verfügt über den größten je von Titleist hergestellten Kern und ist jetzt schneller und länger vom Tee. Der größere Kern hat eine dünnere, 4CE veredelte Hochleistungsschale, die höheren Spin im kurzen Spiel rund ums Grün zum Resultat hat.
51,12 EUR
-
Preistipp
Snell Golf MTB-X Golfbälle, Weiß, 1 Dutzend (867916000391)
Der Snell MTB Golfball wurde vom ehemaligen Titleist ProV1 Designer entworfen. Der Preis für diesen Qualitätsball ist recht günstig.
Preis nicht verfügbar
-

Letzte Aktualisierung am 29.11.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wenn du bereits dein Handicap erfolgreich senken konntest, triffst du mittlerweile den Golfball deutlich sicherer und vermutlich auch mit einer höheren Schwunggeschwindigkeit.

Deine Erwartungen an einen optimalen Golfball sollten jetzt weniger auf einer möglichst hohen Distanz des Golfballs liegen, sondern eher auf dem Spin- und Flugverhalten.

Der beste Golfball für ein mittleres Handicap ist der Callaway ERC Soft!

Der Callaway ERC Soft hat die Leistung eines Distanzballs mit einer neuen
innovativen Hybridummantelung. Diese Multi-Material-Konstruktion schafft eine außergewöhnliche Kombination von schnelleren Ballgeschwindigkeiten für längere Distanzen, unglaublich weiches Spielgefühl und spürbar mehr Spin für eine ausgezeichnete Kontrolle rund um das Grün.

Das bedeutet für uns Golfer: Weniger Spin mit dem Driver bei maximaler Ballgeschwindigkeit, viel Gefühl und Kontrolle bei Annäherungsschlägen auf das Grün. Die drei Linien auf dem Ball (Triple Track) helfen dir beim Ausrichten beim Putten. In Summe: Der perfekte Golfball für den fortgeschrittenen Golfer.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Golfball Empfehlungen für niedrige Handicaps unter 20

Die Empfehlung für Golfbälle für Spieler mit niedrigem Handicap lautet Tour Golfbälle!

Beste Wahl
Top Alternative
Top Alternative
Titleist PRO V1 High Numbers - Golfball
TaylorMade TP5 Golfbälle, 12 Stück, Weiß
Bridgestone Golf 2020 Tour B XS White
Der Titleist Pro V1 ist der beste Golfball. Für den Amateur bietet der Pro V1 eine ausgezeichnete Option für einen Golfball, der mehr Spin und eine bessere Kontrolle um die Grüns herum erzeugt. Der Pro V1 ist ein wunderschöner Golfball, der eine enorme Leistung bietet
Außergewöhnlicher Golfball auf Tour-Niveau für anspruchsvolle Golfer. 5-Piece-Konstruktion bietet innovative Technologie für das fortgeschrittene Spiel
Der bevorzugte Golfball von Tiger Woods, der Bridgestone Tour B XS, ist ein erschwingliches Tour-Modell, mit dem du lange Distanzen erzielen kannst und das Gefühl deiner Schläge von jedem Punkt des Platzes aus ausgeprägt ist.
58,02 EUR
Preis nicht verfügbar
41,35 EUR
-
-
Beste Wahl
Titleist PRO V1 High Numbers - Golfball
Der Titleist Pro V1 ist der beste Golfball. Für den Amateur bietet der Pro V1 eine ausgezeichnete Option für einen Golfball, der mehr Spin und eine bessere Kontrolle um die Grüns herum erzeugt. Der Pro V1 ist ein wunderschöner Golfball, der eine enorme Leistung bietet
58,02 EUR
Top Alternative
TaylorMade TP5 Golfbälle, 12 Stück, Weiß
Außergewöhnlicher Golfball auf Tour-Niveau für anspruchsvolle Golfer. 5-Piece-Konstruktion bietet innovative Technologie für das fortgeschrittene Spiel
Preis nicht verfügbar
-
Top Alternative
Bridgestone Golf 2020 Tour B XS White
Der bevorzugte Golfball von Tiger Woods, der Bridgestone Tour B XS, ist ein erschwingliches Tour-Modell, mit dem du lange Distanzen erzielen kannst und das Gefühl deiner Schläge von jedem Punkt des Platzes aus ausgeprägt ist.
41,35 EUR
-

Letzte Aktualisierung am 29.11.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Bei einem niedrigen Handicap stellen lange Schläge vom Tee oder Fairway kein Problem mehr für dich da. Worauf es dir jetzt ankommt, ist das der Golfball bei einem Annäherungsschlag auf dem Grün möglichst schnell zum Stoppen kommt. Maximale Kontrolle, Spin und ein weiches Spielgefühl stehen jetzt im Vordergrund.

Die gute Nachricht:

Ein Golfball mit viel Spin erzeugt auch einen höheren Ballflug und führt somit zu mehr Carry-Distanz, aber er wird auf dem Fairway vermutlich früher stoppen. Diese Eigenschaft ist allerdings perfekt bei Annäherungsschlägen um das Grün herum. Dennoch sind diese High-Tech Golfbälle so konstruiert, dass sie beim Abschlag mit dem Driver nur sehr wenig Spin aufbauen.

Großartige Beispiele dafür sind der Titleist Pro V1 bzw. V1x. Daneben runden der TaylorMade TP5 bzw. TP5x das Feld der besten Golfbälle für ein niedriges Handicap ab!

Tipp: Siehe dir dazu die starken Ergebnisse mit dem Pitching Wedge an!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Golfball Test: Welcher Golfball ist der Richtige für dich?

Warum gibt es eine solche Variation in der Konstruktion – und wie soll man sich für eine solche entscheiden?

Todaysgolfer hat in diesem Jahr vermutlich den umfangreichsten Golfball Test durchgeführt. Dafür nutzen sie einen Golf Roboter von PXG. PXG ist eine auf Golfschläger spezialisierte Firma, die allerdings keine Golfbälle herstellt. Dadurch wurde Neutralität gewährleistet. PXG wurde von Milliardär Bob Parsons 2014 gegründet. Für die Tests wurden zwei Launch Monitore verwendet: GC Quad und Trackman. Getestet wurde Vormittags in Arizona wenn es möglichst windstill war. Der Test dauerte insgesamt fünf Tage und es wurden 1260 Bälle mit dem Roboter abgeschlagen.

Es wurden folgende Golfschläger und Schlaggeschwindigkeiten vom Roboter verwendet:

Driver:

  • 9° PXG 0811 X Gen2 (X-Flex Schaft) mit ca. 185 km/h
  • 10,5° PXG 0811 X Gen2 (Stiff Schaft) mit ca. 160 km/h
  • 12° PXG 0811 XF Gen2 (Regular Flex Schaft) mit ca. 135 km/h

Eisen 7:

  • PXG 0311 P Gen2 mit ca. 130 km/h

Pitching Wedge:

  • PXG 0311 P Gen2 mit ca. 120 km/h

Driver Ergebnisse

Jeder Golfer möchte wissen, welcher Golfball am weitesten fliegt. Deswegen wurden alle Modelle mit dem Driver getestet. Die Distanzen sind als Carry-Distanzen zu verstehen.

Kennzahlen für den Golfball mit dem Driver

Tatsächlich haben alle Ballarten eine ähnliche Weite. Aber je komplexer der Ball wird, desto geringer wird die Streuung. Während die 2-teiligen Golfbälle eine Streuung von etwa 14 Meter aufwiesen, sind es bei den 5-teiligen nur noch 10 Meter.

Die 2- und 3-Piece Distanzbälle halten was sie versprechen: Für den Abschlag mit dem Driver haben sie weniger Spin, als die weicheren Bälle.

Praktisch alle Golfmarken behaupten, dass ihre neuesten Golfball-Modell einen niedrigen Spin haben. Aber welcher Hersteller liefert am Ende wirklich ab?

Der beste Golfball für den Driver

Wenn es um den Driver geht, macht der TaylorMade TP5x eine richtig gute Figur. Platz 1 bei Distanz und Platz 2 bei der geringsten Streuung. Minimal kürzer aber mit noch weniger Streuung glänzt der Titleist V1x.

Eisen 7 Ergebnisse

Neben einem guten Abschlag mit dem Driver sind auch die Eisenschläge enorm wichtig. Für den Test wurde lediglich ein Eisen 7 verwendet. Die Distanzen sind als Carry-Distanzen zu verstehen.

Kennzahlen für den Golfball mit dem Eisen 7

Hier machen alle Hersteller einen guten Job. Es gibt keine extremen Abweichungen zwischen den verschiedenen Ballarten. Die 3-Piece Amateur Golfbälle zeigten jedoch etwas weniger Spin, dafür aber auch die höchste Streuung.

Sehen wir uns die Ergebnisse im Detail an.

Der beste Golfball für das Eisen 7

Auch beim Eisen 7 können die beiden Topmodelle TaylorMade TP5x und Titleist V1x ihren technologischen Vorsprung zeigen. Platz 2 und 3 bei der geringsten Streuung.

Nur der Snell MTB Black ist ein wenig besser. Für den geringeren Preis stellt dieser Golfball eine wahre Alternative dar. Zudem er auch mit dem Driver super funktioniert hat.

Pitching Wedge Ergebnisse

Viele Golfer legen ihr Augenmerk bei Bällen vor allem auf das „Gefühl“ – insbesondere im kurzen Spiel. Sehen wir uns zunächst die allgemeinen Statistiken an.

Kennzahlen für den Golfball mit dem Pitching Wedge

Überraschenderweise gibt es auch hier keine gravierenden Ausreißer. Nur die 3-Piece Amateur Golfbälle zeigten etwas weniger Spin bei durchschnittlich einem Meter mehr Distanz.

Werfen wir also ein Blick auf die einzelnen Golfbälle.

Der beste Golfball für das Pitching Wedge

Im kurzen Spiel ist Genauigkeit absolut alles.

Wenn du einen Wedge 100 Meter schlagen musst, dann soll der Ball auch 100 Meter weit fliegen und stoppen – und nicht um vier oder fünf Meter nach oben oder unten schwanken.

Deswegen wurde auch auf die Bewertung der Distanz verzichtet. Hier kommt es vor allem auf den Backspin und die Streuung von links nach rechts und von vorne nach hinten an.

Der Titleist V1x zeigte in der Kategorie „Kurzes Spiel“ Topwerte. Der Ball hat den meisten Backspin, und die geringste Streuung. Alles das, was sich der Golfer rund ums Grün wünscht.

Hier kann dem V1x bzw. V1 kein anderer Golfball das Wasser reichen.

Während der Test nicht an der subjektiven „Gefühl“-Debatte teilnahm, konnte der Test zeigen, welche Bälle mit einem Wedge die höchsten Spins haben. 1400 Umdrehungen pro Minute vom höchsten zum niedrigsten Spin sind ein großer Unterschied, der sich letztlich darauf auswirkt, wie die Annäherungsschläge auf einem Grün stoppen – was die Bedeutung einer klugen Auswahl unterstreicht.

Konstruktion und Eigenschaften von Golfbällen

Die Oberfläche des Golfballs ist mit 300 bis 450 kleinen Einkerbungen (sogenannten Dimples) versehen, wobei die genaue Anzahl an Dimples nicht festgelegt ist. Fast jeder Hersteller hat eine andere Anordnung und Anzahl der Dimples, welche die Flugeigenschaften und die Weite verbessern sollen.

Heute werden Golfbälle aus einer Vielzahl unterschiedlicher Materialien hergestellt, die eine Reihe von Spieleigenschaften bieten, die den Fähigkeiten des Spielers und dem gewünschten Flug- und Landeverhalten entsprechen.

Kompression

Eine Schlüsselkomponente ist die „Kompression“, die in der Regel durch die Härte der Kernschichten des Balls bestimmt wird. Ein härterer Ball mit „hoher Kompression“ fliegt aufgrund der effizienten Energieübertragung in den Ball weiter, überträgt aber auch einen stärkeren Schlag durch den Schläger auf die Hände des Spielers (ein „hartes Gefühl“). Ein weicherer „Low-Compression“-Ball bewirkt genau das Gegenteil.

Golfer bevorzugen typischerweise ein weicheres Spielgefühl, vor allem im „kurzen Spiel“, da der weichere Ball typischerweise auch einen stärkeren Backspin bei Wedges hat. Aber auch die Abschlagsdistanz ist für viele Spieler von entscheidender Bedeutung. Ein weicherer Ball verringert die Distanz, indem er einen Teil der Aufprallenergie bei seiner Kompression vergeudet.

Die Kompression von Golfbällen wird auf einer Skala von 0 bis 200 bewertet. wobei 0 für einen Golfball steht, der stark komprimiert ist (feste), und 200 für einen Ball, der nicht komprimiert ist (weich). Je geringer die Zahl, desto weicher der Ball. Die meisten Bälle fallen in den Bereich von 80 bis 100 Kompressionsstufen.

DIYgolf Hinweis: Je niedriger der Kompressionswert, desto weicher der Golfball. Wichtiger als die Kompression ist allerdings das persönliche Empfinden von “weich” und “hart”.

Du wirst auf dem Markt Golfbälle mit niedriger, mittlerer und hoher Kompression finden. Die Auswahl eines Golfballs mit der richtigen Kompressionsstufe kann kompliziert erscheinen, daher hier einige Empfehlungen.

  • Anfänger und Golferinnen, die zu einer langsameren Schwunggeschwindigkeit neigen, sollten den Golfball nicht so hart schlagen. Daher brauchen sie keinen hoch komprimierten Golfball, um viel Energie abzulenken, da die Kraft nicht sehr hoch ist.
  • Anfänger, Senioren, Frauen können sich für einen Golfball im normalen Bereich von 50-100 Kompression entscheiden.
  • Spieler auf Tour-Niveau, die Golfbälle mit intensiver Kraft treffen, brauchen Golfbälle mit hoher Kompression, um mit der extremen Kraft umzugehen, die auf den Kern und die Schichten des Balls ausgeübt wird. Dies führt dazu, dass schnell schwingende Spieler im Idealfall nach Bällen mit einer Kompression etwa 100 suchen sollten.

Spin

Eine weitere Überlegung ist der „Spin“, der durch die Kompression und das Ummantelungsmaterial beeinflusst wird. Ein „High-Spin“-Ball lässt beim Aufprall mehr von der Oberfläche des Balles die Schlagfläche berühren, so dass die Rillen der Schlagfläche den Ball „greifen“ und beim Abschlag mehr Backspin induzieren können.

Backspin erzeugt Auftrieb, der die Carry Distanz erhöhen kann, und bietet zudem einen so starken „Spin“, der es dem Ball ermöglicht, seine Vorwärtsbewegung am Anfangspunkt des Aufpralls zu stoppen, indem er gerade nach oben oder sogar nach hinten rollt, was eine präzise Platzierung des Balles auf dem Grün bei einem Annäherungsschlag ermöglicht.

DIYgolf Tipp: Sieh dir dazu auch Blogbeitrag Backspin beim Pitchen erzeugen an!

Allerdings sind High-Spin-Materialien, die in der Regel weicher sind, weniger haltbar, was die Lebensdauer des Balles verkürzt. Und Backspin ist bei den meisten Schlägen über weite Distanzen, z. B. mit dem Driver, nicht erwünscht, da beim Abschlag normalerweise eine zusätzliche Rolldistanz erwünscht ist.

Es gibt Golfbälle mit hohem, mittlerem und niedrigem Spin, so dass du diese Eigenschaft beim Kauf von Golfbällen unbedingt beachten solltest.

Dimples

Schließlich spielt auch das Muster der Dimples eine Rolle. Das Dimple-Design beeinflusst nämlich Flugbahn und Spin. Laut Vorschrift muss die Anordnung der Dimples auf dem Ball so symmetrisch wie möglich sein. Die Dimples müssen jedoch nicht alle gleich gross sein und sich auch nicht in einer gleichmäßigen Verteilung befinden.

Dies erlaubt es den Designern, die Dimples so anzuordnen, dass der Drehwiderstand entlang bestimmter Drehachsen geringer und entlang anderer höher ist. Dadurch soll bei einem leichten Fehlschlag der verursachte „Sidespin“ eliminiert wird, der dazu führt, dass der Ball von seiner beabsichtigten Flugbahn abbiegt.

Preis

Es gibt kaum etwas Schlimmeres im Golfsport, als einen nagelneuen Ball aus der Verpackung zu nehmen und ihn direkt in die Bäume zu schicken. Selbstverständlich will jeder Golfer die beste Ausrüstung für sein Spiel haben. Aber es muss dir auch klar sein, dass Beständigkeit und Genauigkeit zwei der am schwierigsten zu beherrschenden Fähigkeiten für ein höheren Handicapspieler sind. Und am Abschlag zu stehen und sich darüber Gedanken zu machen, wo dein teurer Ball landen wird, tut niemanden ein Gefallen.

Wenn du also noch am Anfang deiner Golfkarriere bist, solltest du Golfbälle aus dem mittleren Preissegment bevorzugen. Diese Bälle sind auch perfekt auf ein hohes Handicap ausgelegt und schonen gleichzeitig deinen Geldbeutel.

Ein wirklich preiswerter Golfball für den Golfer mit hohem Handicap ist der Wilson Ultra und der Srixon AD333.

Die Unterschiede von Golfbällen

Jetzt, da du etwas über die Schichten eines Golfballs, den Spin und die Kompression gelernt hast, solltest du eine solide Vorstellung davon haben, wie Golfbälle hergestellt werden. Golfbälle werden folgendermaßen unterteilt:

1-Piece Golfbälle (Haltbarkeit)

Diese Golfbälle sind in der Regel am billigsten, weil sie leicht herzustellen sind. Einteilige Golfbälle werden normalerweise aus einem massiven Stück Surlyn hergestellt, das dann maschinell geformt und mit Dimples in den Ball gepresst wird, so dass alles aus einem Stück besteht.

Diese Golfbälle sind anfänger- und budgetfreundlich. Du wirst sie wenn, nur auf Driving-Ranges finden. 1-Piece Golfbälle sind heutzutage sehr selten geworden.

2-Piece Golfbälle (Distanz)

Der zweiteilige Golfball besteht aus einem soliden Kern, der in einer Hülle sitzt. Mit der Hülle kommt dein Golfschläger in Kontakt, während der Kern dem Ball Gewicht und Distanz verleiht.

Die Hülle besteht aus einem haltbaren und widerstandsfähigen Material. Wenn du dir überlegst, wie oft deine Wedges und Schläger auf die Hülle aufschlagen, ist es kein Wunder, dass Golfbälle nach einer Spielrunde zerschlagen aussehen.

Der zweiteilige Golfball ist für die Distanz gebaut. Wenn du also Ballhersteller siehst, die mit „Long Distance“-Golfbällen werben, überprüfe die Merkmale und sieh nach, ob es sich um einen zweiteiligen Ball handelt.

Er eignet sich nicht für kurzes Spiel, aber keine Sorge, wir haben unten einige Tipps zu Bällen, die für maximale Distanz UND das Gefühl eines kurzen Spiels gebaut sind.

3-Piece Golfbälle (Gleichgewicht zwischen Distanz, Gefühl und Spin)

Wenn wir anfangen, das Spektrum zu erweitern, wirst du dreiteilige Golfbälle finden, die aus einem Kern, einer zweiten Schicht und der Hülle (dritte Schicht) bestehen.

Der Kern besteht in der Regel aus einem festen Stück Gummi oder einige Golfbälle verwenden flüssige Kerne. Flüssige Kerne sind heute jedoch weniger verbreitet.

Die zweite Schicht ist eine verstärkte Gummischicht, um eine gewisse Trennung zwischen Hülle und Kern zu ermöglichen. Dadurch entsteht ein weicherer Golfball, der dir hilft, mehr Spin und Kontrolle zu erzeugen, was in kurzen Spielsituationen erforderlich ist.

Die Ummantelung oder dritte Schicht besteht in der Regel aus Surlyn, Urethan oder Balata. 

Einige dreiteilige Bälle sind mit Spin- und Distanzfähigkeiten ausgestattet, d. h. sie funktionieren bei Drivern und Wedges unterschiedlich, so dass du beide Schläger optimal nutzen kannst.

4-Piece Golfbälle (Spezielle Kombinationen für Distanz und Gefühl)

Vierteilige Golfbälle fügen dem Golfball eine weitere Schicht hinzu. Ziemlich verrückt, nicht wahr? Aber bei dieser Art von Golfbällen ist jede Schicht für einen eigene Zweck konzipiert.

Der Kern (1), in der Regel aus Gummi, ist auf Distanz gebaut, damit du mit deinen Drivern und Hölzern längere Golfschläge erzielen kannst.

Die innere Deckschicht (2), die um den Kern herum sitzt, dient dazu, die Energie vom Schläger auf den Kern zu übertragen, um Distanz zu erzeugen.

Die mittlere Schicht (3) verbessert den Spin deiner Driver und Eisenschläger, so dass der Ball höher fliegen und fehlerverzeihender sein kann.

Schließlich ist die äußere Schicht oder Ummantelung (4) in der Regel eine Urethanhülle, die dazu beiträgt, ein Gefühl bei deinen Wedge-Schlägen im kurzen Spiel zu erzeugen. Dadurch hast du eine bessere Kontrolle und Beständigkeit rund um die Grüns, auf denen der Großteil des Scorings stattfindet!

Es gibt auch fünfteilige Golfbälle, aber dies sind die fortgeschrittenen und teuersten Golfbälle, die normalerweise auf Tour verwendet werden. Sie sind mit einem schnelleren Kern und einer zusätzlichen Schicht zur Unterstützung der Spin-Trennung ausgestattet, so dass der Ball für verschiedene Schlägertypen am besten geeignet ist.

Vier- und Fünfteilige Bälle sind relativ neu auf dem Markt und zielen darauf ab, die komplexen Kombinationen aus Distanz und Gefühl zu bieten. Das spiegelt sich auch im Preis wider. DIYgolf empfiehlt daher immer zwei- oder dreiteilige Bälle zu verwenden.

Fazit: Der beste Golfball

Zusammenfassend kann man sagen, dass ein Golfball mehr ist, als man auf den ersten Blick sieht. Das Design eines Golfballs ist unglaublich komplex.

Unzählige Stunden und Millionen von Dollar wurden aufgewendet, um herauszufinden, was die beste Kombination aus Schichten und einem Kern ist. Welche Kombination bietet die ideale Mischung aus Distanz und Kontrolle bei sehr unterschiedlichen Schwunggeschwindigkeiten und ist preislich noch im Rahmen?

Um das Beste aus einem Golfball herauszuholen, muss es der richtige Ball für dein Spiel sein!

Über die gesamte Kategorie hinweg gibt es Kompromisse:

  1. Distanz vs. Gefühl
  2. Haltbarkeit vs. Spin
  3. Preis vs. Technologie

All diese Überlegungen solltest du in den Kauf einen Golfballs einfließen lassen.

Bevor du also einen Golfball kaufst, prüfst zuallererst deine Bedürfnisse auf dem Platz. Diese Entscheidungen führen dich dann zu dem passenden Golfball.

Bist du ein Golfer mit hoher oder langsamer Schwunggeschwindigkeit? Fehlt dir vom Abschlag eher die Distanz oder die Richtung? Brauchst du mehr Kontrolle um das Grün herum oder einen niedrigen Ballflug mit deinem Driver?

Wenn du die Antworten auf diese Fragen für dich beantworten kannst, dann wirst du den besten Golfball für dich finden.

DIYgolf meint: Für viele Golfanfänger und sogar fortgeschrittene Spieler bietet ein einfacher zweiteiliger Ball die perfekte Kombination aus Distanz, Gefühl, Spin und Preis in einem einzigen Paket.

Zusammenfassend die DIYgolf Golfball Empfehlungen für jedes Handicap:

  • Anfänger-Golfball: Srixon AD333 – das Preis-/Leistungsverhältnis ist hier unschlagbar.
  • Amateur-Golfball: Callaway ERC Soft – sehr viel Leistung für einen guten Preis.
  • Tour-Golfball: Titleist V1x oder TaylorMade TP5x bzw. die Schwestermodelle ohne dem „x“. Alle vier Varianten sind die absoluten Spitzenmodelle unter den Golfbällen.

Wenn du deinen passenden Golfball gefunden hast, solltest du sofort zum Trainieren anfangen, um ein Gefühl für den Ball zu bekommen.

Tipp: Siehe dir dazu auch die Golf Trainingspläne auf DIYgolf.de an!

Häufige Fragen zur Golfball Auswahl

Welcher Golfball für welches Handicap?

Anfänger sollten einen Ball wählen, der ihren Fähigkeiten entspricht. Das heißt, der Golfball sollte vor allem für die Distanz ausgelegt sein und wenig Spin bieten. Sieh dir dazu unsere Empfehlungen für Distanzbälle ab.

Warum haben Golfbälle unterschiedliche Spin-Designs?

Das hängt wirklich von der Art der Golfschläge ab, die Golfer spielen wollen. Einige Golfer mögen einen niedrigen Ballflug, während andere mit einem hohen Ballflug spielen. Es wirkt sich auch auf die Leistung abseits des Abschlags und um das Grün herum aus. Bälle mit hohem Spin bieten mehr Kontrolle, während sich Bälle mit niedrigem Spin weiter weg von mehr Roll-out wie bei Abschlägen bewegen können. Die richtige Kombination zu finden, ist wichtig für dein Golfspiel.

Welcher Spin beim Golfball ist für mich richtig?

Wenn du Schwierigkeiten hast, bei deinen Golfschlägen Auftrieb zu bekommen, und du dazu neigst, mit einer niedrigeren Flugbahn des Balls zu schlagen, würdest du wahrscheinlich von einem Ball mit niedrigem Spin profitieren, so dass er weit rollen kann und dabei hilft, die verlorene Distanz in der Luft wieder aufzuholen. Diejenigen, die einen Slice machen, profitieren ebenfalls mehr von einem Ball mit niedrigem Spin, da er den Rückwärtsdrall reduziert, der den Slice so stark macht.

Was bedeutet Kompression bei einem Golfball?

Kompression misst, einfach ausgedrückt, wie viel Energie ein Golfball ablenken kann, wenn er mit deinem Golfschläger in Kontakt kommt. Kompression ist wichtig, sonst könnte der Golfball bei einem zu starken Aufprall mit zu viel Energie wie Glas zersplittern. Allgemein gesagt, wenn du eine relativ langsame Schwunggeschwindigkeit hast, solltest du nach einem Ball mit geringer Kompression suchen.

Was sind die besten Golfbälle für Anfänger?

Unser Test hat ergeben, dass der Srixon AD333 der beste Golfball für Anfänger ist. Der Golfball bietet eine perfekte Kombination aus Distanz, relativ weichem Schlaggefühl, Kontrolle auf dem Grün und einem sehr guten Preis.

Was sind die besten billigsten Golfbälle für Anfänger?

Der beste billigste Golfball ist der Wilson Ultra. Der Ball ist die beste Wahl für alle Golfer mit geringen Budget oder bei ungleichmäßigen Schwüngen.

Welcher Golfball für welches Schlägerkopfgeschwindigkeit?

Das hängt von deinem spielerischen Niveau ab. Sieh dir dazu am besten unsere Tabelle mit den Distanzen für alle Golfbälle ab.

Welche Golfbälle sind die Besten?

Wir haben in unserem Test für jede Handicap Klasse die besten Golfbälle ermittelt. Sie dir dazu am besten die vollständigen Testergebnisse an.

Welcher Golfball ist der richtige für mich?

Das hängt von deinem spielerischen Niveau ab. Anfänger sollten eher Distanzbälle verwenden, fortgeschrittene Spieler Soft Bälle und Spieler mit niedrigem Handicap Tour Bälle.

Soll ich einen weichen (Soft) oder harten Golfball spielen?

Als Anfänger solltest du eher einen harten Golfball spielen. Dieser verzeiht mehr Fehler vom Abschlag und ermöglicht mehr Distanz. Spieler, die mehr Gefühl rund ums Grün suchen, sind mit einem weichen Softball besser beraten.