Links überspringen

Par 5: Vorlegen oder das Grün attackieren?

Soll ich lieber vorlegen oder es mit zwei Schlägen auf einem Par 5 probieren? Als Golfer haben wir uns alle schon einmal diese Frage auf dem Golfplatz gestellt.

Dieser Artikel befasst sich mit den Daten und Statistiken hinter beiden Annäherungen an das Loch auf einer Par 5 Bahn. Wir werden herauszufinden, welche Strategie besser ist und vor allem, warum sie besser ist.

Golfer finden sich auf dem Golfplatz oft in dieser Zwickmühle wieder: Mit dem dritten oder gar vierten Schlag auf ein Par 5 vorzulegen oder eine aggressivere Strategie zu wählen und so nah wie möglich an das Grün heranzukommen.

Shot Scope hat dazu ihre Datenbank mit über 80 Millionen Golfschlägen analysiert. Jetzt wird es Zeit, die Ergebnisse zu präsentieren.

Was ist die beste Par 5 Strategie?

Um zu beginnen, lass uns zuerst einen Blick auf das Scoring auf Par 5s nach Handicap werfen. Du kannst sehen, dass über alle Handicaps hinweg der durchschnittliche Score auf einem Par 5 vernünftig ist und tatsächlich der einfachste Ort ist, um Schläge zu sparen, verglichen mit Par 3 und Par 4.

Anzahl an Schlägen für ein Par 5 nach Handicap

HandicapØ Schläge
25,02
85,14
145,35
205,71
266,21
Durchschnitt5,47
Quelle: Shot Scope

Du kannst am durchschnittlichen Score auf einem Par 5 sehen, dass die Golfer im Allgemeinen gut spielen. Allerdings gibt es immer noch Bereiche, die verbessert werden können.

Wo machen Golfer Fehler?

Ein weit verbreiteter Irrglaube unter Golfern ist, dass einige glauben, dass sie besser sind, wenn sie bis zu einer bestimmten Distanz zum Grün spielen. In Wirklichkeit sagen uns die Daten, dass die Wahrscheinlichkeit das Grün zu treffen steigt, je näher du dem Grün kommst. Siehe dir dazu folgende Tabelle an.

Wahrscheinlichkeit das Grün zu treffen nach Distanz

Entfernung zum GrünTreffer Wahrscheinlichkeit
120 Meter44 %
140 Meter31 %
155 Meter19 %
175 Meter9 %
190 Meter8 %
210 Meter6 %
Quelle: Shot Scope

Basierend auf der Tabelle ist das Wichtigste, dass der Golfer für seinen 3. Schlag auf einem Par 5 innerhalb von 155 Metern sein muss. Das ist die Distanz, bei der Wahrscheinlichkeit das Grün zu treffen signifikant ansteigt. Was macht es für den Golfer schwierig, dies zu erreichen?

  • Ein Abschlag, der dazu führt, dass du nicht mehr in der Lage bist, dich in eine gute Position zu bringen, um das Grün mit dem dritten Schlag zu treffen.
  • Das kann ein schlechter Schlag zum Vorlegen sein, ein Positionsschlag, der im Rough landet, ein Abschlag oder zweiter Schlag, der in einem Fairwaybunker endet, ein zweiter Schlag, der mehr als 155 Meter für den dritten Schlag übrig lässt, Out of Bounds, verlorene Bälle, Penalty Areas und mehr.

Der zweite Schlag auf dem Par 5: Vorlegen oder Grün angreifen?

Die Shot Scope Daten zeigen uns die Realität, was mit dem Score bei Vorlegen passiert. Finde heraus, warum du eigentlich nie vorlegen solltest (es sei denn, es gibt ungewöhnliche Umstände, Rough, Wasser usw.).

Vorlegen auf eine bestimmte Distanz ist eine schlechte Strategie. Warum eigentlich?

Vorlegen (m) zur FahneØ Annäherung zur Fahne vom FairwayØ Annäherung zur Fahne vom Rough
45 Meter10 Meter15 Meter
75 Meter15 Meter18 Meter
100 Meter20 Meter24 Meter
Quelle: Shot Scope

Die Statistik zeigt uns, dass ein Golfer im Durchschnitt umso näher am Loch ist, je näher er an das Grün spielen kann.

Die durchschnittliche Entfernung von einem 100 Meter Schlag vom Fairway beträgt 20 Meter, gegenüber gerade einmal 10 Metern von einem 45 Meter Schlag. Aus dem Rough sind es durchschnittlich 24 Meter gegenüber 15 Metern. Diese größere Entfernung zum Loch bedeutet, dass man mehr Schläge braucht, um den Ball zu einzulochen, wenn man weiter weg ist.

Auch interessant ist die durchschnittliche Anzahl der Schläge bis zum Finish bei jeder Strategie.

  • Grün attackieren: Ø 4,2 Schläge
  • Vorlegen: Ø 4,8 Schläge

Du kannst sehen, dass es im Durchschnitt einen halben Schlag pro Loch kostet, wenn du vorlegst. Multipliziere dies mit, sagen wir, vier Par 5s auf dem Platz, und es sind durchschnittlich 2 Schläge, die du pro Runde sparen könntest.

Einige Golfer sagen, dass sie von einer bestimmten Distanz zur Fahne sehr sicher sind. Das mag für ein paar Schläge zutreffen, aber unter den Amateurgolfern wird nicht jeder Schlag aus der Lieblingsdistanz direkt an der Fahne liegen bleiben.

Der dritte Schlag auf dem Par 5: Die Annäherung

Ob es nun ein Chip oder ein längerer Pitch ist, die Shot Scope Daten zeigen, wie wichtig die Lage auf dem Fairway für den dritten Annäherungsschlag unter 100 Metern ist.

Durchschnittliche Anzahl der Schläge zum Einlochen auf einem Par 5 inklusive dem dritten Schlag von verschiedenen Positionen nach Handicap

HandicapVom FairwayVom RoughVom Bunker
23,13,23,9
83,43,64,4
143,73,94,6
204,24,34,8
264,54,64,9
Durchschnitt3,783,924,52
Quelle: Shot Scope

Du benötigst also durchschnittlich 3,78 Schläge (inklusive dem dritten Schlag), wenn du auf dem Fairway liegst. Das bedeutet für deinen Gesamtscore insgesamt 5,78 Schläge von dieser Position aus (1 Abschlag vom Tee + 1 Transportschlag + 1 bis 2 Annäherungsschlage + 2 Putts).

Anhand der Durchschnitte siehst du, dass das Fairway die beste Ausgangslage zum Vorlegen bietet.

Auch was die durchschnittliche Annäherung an die Fahne betrifft, hat die Lage auf dem Fairway die Nase vorn. Schläge von hier liegen meist innerhalb von 12 Metern. Versuche also beim Vorlegen immer das Fairway zu treffen.

Wenn dein dritter Schlag aus dem Rough geschlagen wird, erhöht sich die Entfernung auf 14 Meter und aus dem Bunker sogar auf 17 Meter, im Durchschnitt.

Durchschnittliche Annäherung an die Fahne abhängig von der Lage:

  • Vom Fairway: 12 Meter
  • Vom Rough: 14 Meter
  • Vom Bunker: 17 Meter

Übrigens: 44 % dieser Schläge werden mit einem Sand Wedge gespielt. Dies erfordert oft einen geschickten Schlag.

Diese Schläger werden für Annäherungsschläge zwischen 55 und 100 Metern verwendet

Pitching Wedge13 %
Gap Wedge29 %
Sand Wedge44 %
Lob Wedge14 %
Quelle: Shot Scope

Um diese Schläge gut zu spielen, sollte der Fokus auf der Landezone liegen, nicht unbedingt auf dem Pin selbst.

DIYgolf Tipp: Siehe dir dazu auch die 5 genialen Pitching Übungen an und trainiere wie ein Profi!

Driver vs. 3er Holz vom Abschlag

Typischerweise ist der Erfolg bei einem Par 5 mit der Distanz vom Abschlag verbunden. Je weiter ein Abschlag in die Nähe des Grüns kommt, desto größer ist die Chance, dass der Golfer mit seinem zweiten Schlag das Grün erreicht.

Die durchschnittliche Distanz von 20 bis 30 Metern zwischen Driver und Holz 3 macht es schwer, den Driver auf einem Par 5 nicht zu verwenden.

DIYgolf Tipp: Siehe dir dazu auch Driver oder 3er Holz vom Tee? Was ist besser? an!

Der Schwerpunkt sollte darauf liegen, das Fairway zu treffen, auch wenn das bedeutet, einen durchschnittlichen Drive zu schlagen. Ein schöner kontrollierter Abschlag auf das Fairway ist die beste Chance, das Grün in zwei Schlägen zu erreichen oder das Grün in Regulation zu treffen. Es ist schon schwer genug, ein gutes 3er Holz oder ein langes Eisen zu schlagen, ganz zu schweigen davon, es aus dem Rough heraus schlagen zu müssen.

Je näher du am Loch bist, desto präziser triffst du es. All das kommt von dem Driver, der vom Tee abschlägt.

Fazit: Wie sollte man ein Par 5 spielen?

Alle Daten von Shot Scope zeigen, dass man mit dem zweiten Schlag auf Par 5 so nah wie möglich an das Loch herankommen sollte. Durch die geringere Distanz wirst du weniger Schläge brauchen, um das Loch zu beenden.

Also, wenn du das nächste Mal auf dem Platz bist und darüber nachdenkst, vorzulegen, denke darüber nach, was du gerade in diesem Artikel gelesen hast und probiere es aus. Man kann nie wissen, vielleicht verbessert sich dein Spiel dadurch ein wenig.

Einen Kommentar hinterlassen