Links überspringen

Die besten Driver für jeden Golfer im Test

Du bist auf der Suche nach einem neuen Driver für die aktuelle Saison? Dann bist du hier genau richtig.

Es gibt im Golf kaum ein schöneres Gefühl, als einen richtig schönen Drive auf die Mitte des Fairways zu bringen. Besser geht es nur nur noch, wenn du zusätzlich 20 Meter weiter als deine Mitspieler im Flight schlägst.

Die neuen Driver Modelle lassen dich weiter und gerader auf das Fairway schlagen als je zuvor. Jede der DIYgolf Driver Empfehlungen bringt dich auf ein neues Level, was Distanz, Fehlerverzeihung und Anpassbarkeit betrifft.

Lass uns jetzt direkt zu den Driver Empfehlungen springen.

Welcher Driver ist der Richtige für mich?

Nahezu jeder Hersteller geht davon aus, dass Golferinnen und Golfer in drei verschiedene Kategorien von Spielern eingeteilt werden können:

  1. Sehr gute Spieler mit einer schnellen Schwunggeschwindigkeit, die Driver mit möglichst niedrigen Spin Werten für maximale Performance bei geringer Fehlerverzeihung brauchen (=Low Spin Driver)
  2. Anfänger und Fortgeschrittene Golfer, die eine gute Performance bei gleichzeitig maximaler Fehlerverzeihung suchen (=Fehlerverzeihende Driver)
  3. Slicer, die einen Driver benötigen, der gegen den Slice wirkt (=Anti-Slice bzw. Draw Driver)

Genau so haben wir die neuen Driver Modelle auch für unseren Driver-Test 2022 eingeteilt. Das bedeutet eine Unterteilung in Low Spin, Fehlerverzeihung und Draw Driver.

Golfer mit einer überdurchschnittlichen Schwunggeschwindigkeit (in der Regel Spieler mit niedrigem bis mittlerem Handicap) und Golfer, die den Spin reduzieren wollen, um mehr Weite zu erzielen, werden von unserem Vergleich in der Kategorie Low Spin am meisten profitieren.

Wenn du, wie die meisten Golfer, eine Mischung aus exzellenter Fehlerverzeihung und maximaler Weite suchst, ist die Kategorie Fehlerverzeihung das Richtige für dich.

Realisten und Spieler mit langsamerer Schwunggeschwindigkeit, die es zu schätzen wissen, wenn sie ihren Slice in Schach halten können, finden die besten Modelle für ihr spiel in unserer Draw Driver-Kategorie.

Die besten Driver Empfehlungen 2022

Die besten Driver für maximale Distanz (Low Spin)

Low-Spin-Driver gibt es schon seit über einem Jahrzehnt. Sie verlagern das Gewicht des Schlägerkopfes nach vorne, was die Ballgeschwindigkeit und den Balltransport verbessert. Und da wir in einer Ära der Launch-Monitore leben, sind zusätzliche Geschwindigkeit und Weite ziemlich einfach zu verkaufen.

Low Spin Driver Hauptmerkmale Jetzt kaufen
limg
TaylorMade-Stealth-Plus
Distanz: 263m
Ballspeed: 166,7mph
TaylorMade Stealth Plus
  • Bester Driver 2022
  • Hervorragende Fehlerverzeihung und einstellbare Gewichtung
  • Toller Sound und Gefühl, klassischer TaylorMade-Look
limg
titleist-tsi-3-1
Distanz: 252m
Ballspeed: 164,4mph
Titleist TSi3
  • Sehr schöner Driver
  • Bietet Weite und Kontrolle
  • Liefert starke Ergebnisse
limg
cobra-ltdx-ls
Distanz: 251m
Ballspeed: 165,5mph
Cobra King LTDx LS
  • Niedriger Spin
  • Hohe Ballgeschwindigkeit
  • Justierbares Gewichtssystem
srixon-zx7
Distanz: 250m
Ballspeed: 162,7mph
Srixon ZX7
  • Optimierte Geschwindigkeit
  • Explosive Weite vom Tee
  • Zwei verstellbare Gewichte
Rogue-ST-Max-LS
Distanz: 250m
Ballspeed: 162,8mph
Callaway Rogue ST Max LS
  • Schlägerkopf mit hohem MOI
  • Starke Flugkurve mit geringem Spin
  • Neutraler Ballflug
pxg-0811x
Distanz: 250m
Ballspeed: 164,5mph
PXG 0811 X GEN4
  • Individuelle Gewichtsverteilung
  • Ursprünglich für Tour Pros entwickelt
ping-g425-lst-1
Distanz: 246m
Ballspeed: 164,8mph
Ping G425 LST
  • Sehr beliebter Driver
  • Verbesserte Fehlerverzeihung und mehr Genauigkeit
  • Kraftvoll und guter Sound
mizuno-st-g-220
Distanz: 242m
Ballspeed: 163,1mph
Mizuno ST-G 220
  • Vielfältige Einstellungsmöglichkeiten
  • Flexibel anzubringende Gewichtsverteilungen

Low-Spin Driver für maximale Distanz im Test

Driver Ball Speed (mph) Launch Angle Backspin Carry (m)
TaylorMade Stealth Plus 166,7 9,7 2298 263
PXG 0811 XT GEN4 164,3 9 2662 252
Titleist TSi3 164,4 10,3 3009 251
Cobra King LTDx LS 165,6 7,7 2061 251
Srixon ZX7 162,7 9,5 2904 250
Callaway Rogue ST Max LS 162,8 8,5 2258 250
PXG 0811 X GEN4 164,5 8 2463 250
Ping G425 LST 164,8 7 2566 246
Mizuno ST-G 220 163,1 7,4 2120 242
Quelle: todaysgolfer.uk, Tester: Neil Wain

Bisher waren Low-Spin-Driver jedoch weniger fehlerverzeihend, und das bedeutete, dass Golfer bis zu 20 % der Fehlerverzeihung (anhand MOI) verschenkten, wenn sie sich für ein Low-Spin-Modell entschieden. Das bedeutete, dass ihre besten Schläge so gut wie möglich waren, aber ihre weniger perfekten Schläge wurden härter bestraft. Das war ein großer Kompromiss.

Im Jahr 2022 zielen neue Konstruktionsmethoden auf mehr Fehlerverzeihung auch bei Low-Spin-Modellen ab und versuchen so, das Beste aus beiden Welten zu bieten.


Die besten Driver für maximale Fehlerverzeihung

Der Kopf eines fehlerverzeihenden Drivers ist von der Schlagfläche bis zur Rückseite oft etwas breiter und hat eine länglichere Form. Das Gewicht ist im hinteren Teil des Kopfes angebracht, um die Stabilität zu erhöhen. Diese Driver sind für den Großteil aller Golfer bestens geeignet. Egal ob Anfänger oder fortgeschrittener Spieler.

Fehlerverzeihender Driver Hauptmerkmale Jetzt kaufen
limg
Rogue-ST-Max
Distanz: 261m
Ballspeed: 165,7mph
Callaway Rogue ST Max
  • Bester Driver 2022
  • Innovation durch künstliche Intelligenz
  • In jeder Hinsicht maximale Leistung
limg
cobra-LTDX
Distanz: 256m
Ballspeed: 165,7mph
Cobra King LTDx
  • Hohe Fehlerverzeihung
  • Für maximale Geschwindigkeit und Weite
  • Gerader Ballflug
limg
ping-g425-max-1
Distanz: 255m
Ballspeed: 162,9mph
Ping G425 Max
  • Sehr beliebter Driver
  • Verbesserte Fehlerverzeihung und dadurch mehr Genauigkeit als der G410
  • Anpassbares Gewicht
mizuno-st-z-220
Distanz: 255m
Ballspeed: 163,1mph
MizunoST-Z 220
  • Kompaktes und solides Feedback
  • Für bessere und ambitioniertere Spieler mit konstanten Ballkontakten
titleist-tsi-2-1
Distanz: 255m
Ballspeed: 164,4mph
Titleist TSi2
  • Starke Verbesserung des Designs
  • Hoher Ballstart
  • Niedriges und tiefes CGI
TaylorMade-Stealth
Distanz: 251m
Ballspeed: 164,9mph
TaylorMade Stealth
  • Carbon-Konstruktion
  • Optimale Energieübertragung
  • Hohe Ballgeschwindigkeit für maximale Performance
Wilson-Staff-D9
Distanz: 251m
Ballspeed: 160,6mph
Wilson D9
  • Präzise Kopfform für eine umfassende Leistung
  • Preistipp
Tour-Edge-Exotics-C721
Distanz: 251m
Ballspeed: 166,9mph
TourEdge ExoticsC721
  • Großer Sweet-Spot
  • Mehr Fehlerverzeihung und mehr Ballgeschwindigkeit
  • Für eine bessere Leistung auch bei außermittigen Ballschlägen
srixon-zx5
Distanz: 245m
Ballspeed: 159,0mph
Srixon ZX5
  • Starke, leichtgewichtige Karbonkrone
  • Der Ball startet hoch und geradlinig

Driver für maximale Fehlerverzeihung im Test

Driver Ball Speed (mph) Launch Angle Backspin Carry (m)
Callaway Rogue ST Max 165,7 9,5 2524 261
Cobra King LTDx 165,7 7,9 2418 256
Ping G425 Max 162,9 9,9 2640 255
Mizuno ST-Z 220 163,1 9,1 2515 255
Titleist TSi2 164,4 8,7 2363 255
PXG 0211 163,9 8,8 2296 253
Ben Hogan GS53 Max 163,0 8,9 2526 252
TaylorMade Stealth 164,9 8,6 2822 251
Wilson D9 160,6 11,8 2886 251
Tour Edge Exotics C721 166,9 7 2110 251
Srixon ZX5 159,0 9,4 2588 245
Cleveland Launcher XL 161,3 8,1 2131 243
Quelle: todaysgolfer.uk, Tester: Neil Wain

Fehlerverzeihende Driver lassen vielleicht ein bisschen mehr Ballgeschwindigkeit auf dem Tisch liegen, da ihr Gewichts-Setup den Backspin erhöht. Aber das ist meist nur theoretischer Natur. Der Durchschnittsgolfer wird mit einem fehlerverzeihenden Driver immer am besten beraten sein. Siehe dir dazu auch die ewige Driver-Tabelle an. Viele fehlerverzeihende Driver schneiden sogar bei der Distanz besser ab, als die Low Spin Driver. Der Grund liegt auf der Hand: Selbst bei Offcenter Treffern wird immer noch eine beachtliche Weite erzielt.

Deswegen verwenden nicht nur Anfänger diese Driver, sondern oft auch sehr gute Spieler und teilweise sogar die PGA-Profis von der Tour.

Wie immer empfehlen wir dir, deine eigenen Tests durchzuführen und ein Fitting zu machen, um herauszufinden, welcher Driver für dich am fehlerverzeihendsten ist, aber hier sind die Modelle, die  die größte Fehlerverzeihung boten.


Die besten Driver gegen den Slice (Anti-Slice bzw. Draw-biased Driver)

Draw-Driver wurden entwickelt, um den unerwünschten Slice zu verhindern, der die meisten Amateurgolfer plagt.

Draw Driver Hauptmerkmale Jetzt kaufen
limg
TaylorMade-Stealth-HD
TaylorMade Stealth HD
  • Extrem fehlerverzeihendes High Draw Design mit hohem MOI
  • Carbon-Konstruktion, die das Gewicht erheblich reduziert, gleichzeitig aber auch eine größere Schlagfläche ermöglicht
limg
cobra-ltdx-max
Cobra King LTDx Max
  • Maximale Stabilität und maximale Draw-Tendenz
  • maximale Länge und Fehlertoleranz
limg
wilson-launch-pad
Wilson Launch Pad
  • Beseitigt typische Probleme mit dem Slice
  • Preistipp
Rogue-ST-Max-D
Callaway Rogue ST Max D
  • Erhöhte Geschwindigkeit bei außermittigen Schlägen
  • Maximale Fehlerverzeihung
  • Wurde durch künstliche Intelligenz optimiert
ping-g425-sft-1
Ping G425 SFT
  • Sehr beliebter Driver
  • Verbesserte Fehlerverzeihung und dadurch mehr Genauigkeit als der G410
  • Anpassbares Gewicht
mizuno-st-x-220
MizunoST-X 220
  • Für Durchschnittsgolfer mit Slice-Tendenz
  • Kompaktes und solides Feedback

Anti-Slice Driver (Draw-biased) im Test

Driver Ball Speed (mph) Launch Angle Backspin Carry (m)
TaylorMade Stealth HD 124 12,2 3004 197
Cobra King LTDx Max 123,4 13,2 2974 193
Wilson Launch Pad 122,7 11,4 2944 188
XXIO 12 122,6 11,7 3485 184
PXG 0811 XF GEN4 122 10,1 3481 181
Callaway Rogue ST Max D 122,8 12,7 3315 180
Ping G425 SFT 120,1 12,7 3818 179
Mizuno ST-X 220 121,6 14,6 4272 178
Honma T//World GS 120,6 11,8 3812 178
Cleveland Launcher XL Lite 119 12,7 3750 176
MacGregor V-Foil Speed 121,7 9,9 3370 175
XXIO X 120,7 12,8 4309 174
Quelle: todaysgolfer.uk, Tester: Simon Daddow

Die verschiedenen Draw-Driver tun dies auf unterschiedliche Weise, aber im Allgemeinen versuchen sie alle, dir dabei zu helfen, die Schlagfläche im Treffmoment „square“ zu bringen, um eine offene Schlagfläche zu verhindern, die einen gekrümmten Ballflug verursacht.


Test: So schneiden die aktuellen Driver im Vergleich zu den Vorjahresmodellen ab

Damit du dir ein Bild davon machen kannst, welcher Driver für dich am besten geeignet ist, hat die Website todaysgolfer.uk die neuesten Modelle auf einem Foresight Sports GCQuad Launch Monitor und auf der Driving Range mit Callaway Chrome Soft X Triple Track Bällen getestet, um zu sehen, was Golfer von den neuen Driver Modellen erwarten können.

Ewige Tabelle: Driver Carry Weiten, Ball Speed, Spin und mehr

Driver Typ Saison Ball Speed (mph) Launch Angle Backspin Carry (m)
TaylorMade Stealth Plus LS 2022 166,7 9,7 2298 263
Callaway Rogue ST Max FV 2022 165,7 9,5 2524 261
Callaway Epic Speed FV 2021 167,8 10,3 2795 259
Callaway Epic Max FV 2021 167,1 10,9 3053 259
Cobra King LTDx FV 2022 165,7 7,9 2418 256
Titleist TSi2 FV 2022 164,4 8,7 2363 255
Mizuno ST-Z 220 FV 2022 163,1 9,1 2515 255
Ping G425 Max FV 2022 162,9 9,9 2640 255
Cobra Radspeed LS 2021 166,5 10,7 2834 255
Callaway Epic Max LS LS 2021 165,9 9,6 2727 255
TaylorMade SIM2 Max FV 2021 164,7 11,7 2821 254
PXG 0211 FV 2022 163,9 8,8 2296 253
Titleist TSi3 LS 2021 167,8 11,1 3154 253
PXG 0811 XT GEN4 LS 2022 164,3 9 2662 252
Ben Hogan GS53 Max FV 2022 163,0 8,9 2526 252
Titleist TSi2 FV 2021 165,3 11 2958 252
TaylorMade SIM2 LS 2021 165,3 10,9 2960 251
Ping G425 LST LS 2021 165,3 8,1 2471 251
Tour Edge Exotics C721 FV 2022 166,9 7 2110 251
Cobra King LTDx LS LS 2022 165,6 7,7 2061 251
TaylorMade Stealth FV 2022 164,9 8,6 2822 251
Titleist TSi3 LS 2022 164,4 10,3 3009 251
Wilson D9 FV 2022 160,6 11,8 2886 251
PXG 0811 X GEN4 LS 2022 164,5 8 2463 250
Callaway Rogue ST Max LS LS 2022 162,8 8,5 2258 250
Srixon ZX7 LS 2022 162,7 9,5 2904 250
Ping G425 Max FV 2021 164,7 11,1 3127 249
Ping G425 LST LS 2022 164,8 7 2566 246
Srixon ZX5 FV 2022 159,0 9,4 2588 245
Cleveland Launcher XL FV 2022 161,3 8,1 2131 243
Mizuno ST-G 220 LS 2022 163,1 7,4 2120 242
Abkürzungen: LS (Low Spin Driver), FV (Fehlerverzeihender Driver), Quelle: todaysgolfer.uk, Tester: Neil Wain

Auf der Suche nach dem perfekten Driver

Wenn es um Driver geht, gibt es bei den Herstellern keine Anzeichen dafür, dass sie in Sachen Innovation nachlassen. Vielleicht ist ein neuer Schläger genau das Richtige für dich, um deine Saison in Schwung zu bringen.

In diesem Jahr war der Hype um einen der neuen Driver, den TaylorMade Stealth, so groß wie noch nie! Was nicht zuletzt auch daran lag, dass Tiger Woods ihn zum besten Driver erklärt hat, den er je benutzt hat. Zu sagen, dass die Golfer verrückt nach der neuen Carbonfaser-Schlagfläche des Stealth sind, ist eine massive Untertreibung.

In unserem Driver Test 2022 tritt der TaylorMade Stealth gegen die beste Konkurrenz an, und zwar gegen 32 verschiedene Modelle. Unser Ziel ist es nicht nur zu zeigen, wie der Stealth im Vergleich zu seinen Konkurrenten abschneidet und ob er hält, was die Werbung verspricht, sondern auch, wie alle führenden Driver auf dem Markt abschneiden, damit du einen guten Kaufratgeber für das Jahr 2022 hast und bessere Entscheidungen treffen kannst.

Wenn du in diesem Jahr auf der Suche nach einer neuen Ausrüstung bist, solltest du unbedingt unsere Ratgeber zu Golfequipment, Launch Monitoren und Golfbällen lesen und unsere Empfehlungen nutzen, um deine Auswahl einzugrenzen. Wenn du kannst, solltest du deine Schläger immer fitten lassen, denn nur so kannst du neue Modelle optimal auf dein Spiel abstimmen.

TaylorMade Stealth Plus Driver

Driver Testsieger Kategorie Low Spin

Der Spitzenplatz und der beste Driver insgesamt ist natürlich der Taylormade Stealth Plus. Der TaylorMade Stealth Plus Driver hält, was er verspricht: enorme Ballgeschwindigkeit. Hervorragende Fehlerverzeihung und einstellbare Gewichtung. Toller Sound und Gefühl, klassischer TaylorMade-Look. Diese Schlagfläche ist groß und fehlerverzeihend, was bedeutet, dass mehr Drives weiter gehen als zuvor.

Callaway Rogue ST Max Driver

Driver Testsieger Kategorie Fehlerverzeihend

Der Platz für den besten fehlerverzeihenden Driver insgesamt gehört definitiv dem Callaway Rogue ST Max. Der Callaway Rogue ST Max Driver bietet zwei wichtige Leistungsmerkmale: Distanz und Fehlerverzeihung. Das ansprechende Aussehen und der Klang tragen zur Attraktivität bei. Das Aussehen, das Gefühl und der Klang dürften eine breite Masse von Golfern ansprechen.

TaylorMade Stealth HD Driver

Driver Testsieger Kategorie Draw Driver

Für Golfer, die bei ihren Abschlägen mit einem Slice kämpfen, hat TaylorMade den Stealth HD Driver entwickelt. Wie die beiden anderen Köpfe der Stealth-Reihe verfügt auch der HD über eine leichte Schlagfläche aus Karbonfaser. Mit den gleichen Lofts und Schäften erzeugte der Stealth HD den meisten Spin der drei Köpfe und erreichte auch bequem die größte Gesamthöhe.

Die HD Variante ist eine ausgezeichnete Option für diejenigen, die mit dem Slice vom Tee Probleme haben. Die kompakte und aufstrebende Ästhetik, zusammen mit der auffälligen roten Schlagfläche, machen ihn zu einem der Top-Driver-Kandidaten für 2022.

Häufige Fragen (FAQ): Neuer Driver – Was ist zu beachten? Wichtige Punkte bei der Auswahl

Welchen Loft und welchen Schaft soll ich wählen?

Diese Lofts und Flex Schäfte für den Driver werden je nach Spielniveau empfohlen.

SchwunggeschwindigkeitSchaftLoft
<100 km/hDamen bzw. Senioren (L)13° bis 15°
100 bis 120 km/hSenioren (S)13°
120 bis 135 km/hRegular (R)12°
130 bis 150 km/hStiff (S)10° bis 11°
>150 km/hX-Stiff (X)<10°
Quelle: Golfpost

Einfache Anleitung zur Auswahl des richtigen Schafts

Diesen Schaft (Flex) benötigst du, wenn du 135 Meter (150 Yards) mit einem der folgenden Golfschläger schlagen kannst:

Anhand der folgenden Tabelle kannst du ziemlich genau einschätzen, welchen Flex du verwenden solltest – nicht nur für deinen Driver, sondern für alle deine Schläger.

  • X Flex (Extra Stiff) – PW oder 9-Eisen
  • S Flex (Stiff Flex) – 8er-Eisen
  • R Flex (Regular) – 6er oder 7er Eisen
  • A oder M Flex (Amateur oder Senior) – 4er oder 5er Eisen/Hybrid
  • L Flex (Damen) – 4er Eisen oder jeder längere Schläger

Für wen sind fehlerverzeihende Driver geeignet?

Diese Modelle eignen sich für die meisten Golfer. Sie eignen sich besonders gut für Golfer, die ihre Trefferbilder auf der ganzen Schlagfläche des Drivers haben. Fehlerverzeihende Driver sind am besten in den Händen von Spielern mit durchschnittlicher und höherer Schwunggeschwindigkeit (Clubheadspead 85-100 mph, wobei der Durchschnitt bei 93 mph liegt) aufgehoben.

DIYgolf Tipp: Deinen Clubheadspeed kannst du am besten mit einem Launch Monitor wie dem Garmin Apprach R10 messen.

Was sind die fehlerverzeihendsten Driver im Golfsport?

Die fehlerverzeihendsten Driver im Golfsport performen auch dann super, auch wenn du sie nicht ganz in der Mitte der Schlagfäche triffst. Die besten fehlerverzeihendsten Driver 2022 sind der Callaway Rogue ST Max, Cobra King LTDx Max und der Ping G425 Max.

Für wen sind Low Spin Driver geeignet?

Low-Spin-Driver sollten in die Hände von Spielern mit höherer Geschwindigkeit fallen, da zusätzliche Schlägergeschwindigkeit natürlich mehr Spin erzeugt.

Was ist bei der Auswahl eines Drivers wichtig?

Bei der Wahl des besten Drivers für dein Spiel ist es wichtig, dass du dich nicht nur auf den Driver konzentrierst, der am weitesten geht, wenn du ihn perfekt triffst.
Niemand schlägt seinen Driver jedes Mal perfekt – selbst die Profis nicht. Deshalb ist ein Driver, der bei einem guten Schlag 280 Meter weit kommt und bei einem schlechten 275 Meter, viel besser für dich als ein Driver, der bei einem guten Schlag 285 Meter weit kommt und bei einem schlechten 260 Meter.

Für wen sind Draw Driver geeignet?

Etwa 80 % der Golfer kämpfen mit ihrem Driver mit einer unerwünschten Schlagform von links nach rechts (bei Rechtshändern). Wenn deine Schwunggeschwindigkeit annähernd durchschnittlich ist und du öfters im rechten Rough landest, wird dir ein Draw-Driver dabei helfen, öfter auf dem Fairway zu bleiben. Wenn du Probleme damit hast, den Ball oft nach rechts zu slicen, und deine Schwunggeschwindigkeit eher niedrig ist, wird ein extra leichter Driver mit Draw-Einstellung deine Schläge nicht nur gerader machen, sondern auch etwas mehr Weite bringen.

Ich spiele einen zehn Jahre alten Driver. Wie viel mehr Weite kann ich erwarten?

Du wirst vielleicht enttäuscht sein, wenn du erfährst, dass es kein Patentrezept für mehr Weite vom Tee gibt. Wenn alle Faktoren gleich sind – der gleiche Spieler, die gleiche Schaftlänge, die gleiche Schlägerkopfgröße, der gleiche Loft und die gleiche Position des Schwerpunkts – wird auch der beste Driver der letzten zehn Jahre nicht viel mehr Weite bringen, zumindest nicht bei perfekten Schlägen.

Aber das sollte dich nicht davon abhalten, über ein Upgrade nachzudenken, denn wer trifft den Ball schon jedes Mal perfekt? Dank einer Fülle neuer Technologien kannst du auch bei leichten bis mittelschweren und manchmal sogar bei schweren Fehlschlägen mehr Weite erzielen.

Wie viel Fehlerverzeihung sollte ich von einem neuen Driver erwarten?

Du kannst viel erwarten. Einige Hersteller haben die Schlagfläche komplett neu gestaltet. Andere verwenden verschiedene Kombinationen aus variabler Schlagflächenstärke, exakter Schwerpunktplatzierung und leichten Materialien, damit du den Ball in der Mitte halten kannst.

Außerdem helfen dir die Driver von heute nicht nur dabei, den Ball gerade zu schlagen, sondern sorgen auch dafür, dass du bei Fehlschlägen nicht viel weniger Weite einbüßt als die Driver von vor nicht allzu langer Zeit.

Funktionieren verstellbare Schwerpunktgewichte?

Sie funktionieren gut, wenn du jedes Mal den gleichen Schwung machst. Ein Profigolfer wird sofort einen Unterschied im Ballflug feststellen, wenn er das Schwerpunktgewicht anpasst. Einige Hersteller sind von den verstellbaren Schwerpunktgewichten abgerückt, weil sie festgestellt haben, dass die normalen Spieler sie nicht benutzen. Wenn du die Zeit und die Geduld hast, sie richtig einzustellen, und einen einigermaßen konstanten Schwung hast, können die Schwerpunktgewichte ein hervorragendes Maß an Anpassung bieten. Auch wenn es unpraktisch ist, sie regelmäßig zu verändern, kannst du mit ihnen langfristig Spin, Launch, Fade und Draw Bias anpassen, wenn sich dein Schwung verändert.

Soll ich den Standard- oder den Low-Spin-Driver wählen?

Die meisten Hersteller stellen Modelle mit wenig Spin her, die für Profis gedacht sind. Sie tun dies, weil einige der Eigenschaften, die dem Durchschnittsspieler helfen, gegen die Elitegolfer arbeiten, die andere Qualitäten von ihren Schlägern verlangen. Sie brauchen Gefühl und Variabilität, während der Rest von uns Distanz und Fehlerverzeihung braucht.

Warum sollte ich ein verstellbares Hosel verwenden?

Wie die Schwerpunktgewichte bietet auch ein verstellbares Hosel ein hohes Maß an Anpassungsmöglichkeiten. Du wirst den Schläger wahrscheinlich nur einmal einstellen, wenn du ihn zum ersten Mal bekommst, es sei denn, du wächst (oder schrumpft) noch, aber es ist immer gut, wenn du deinen Schläger so einstellen kannst, wie du es möchtest.

Bei vielen modernen Drivern kannst du auch den Loft des Schlägers im Handumdrehen einstellen. Du kannst den Loft gegen den Wind niedrig einstellen und hoch, wenn du Rückenwind hast. Selbst wenn du ihn nur gelegentlich einstellst, kann ein verstellbares Hosel den Unterschied ausmachen bei der Frage, ob du einen neuen Driver brauchst, wenn sich dein Schwung verbessert, oder ob du jahrelang bei deinem aktuellen Schläger bleibst und deinen eingespielten Driver lieber anpasst.

Sind die neuen Driver mit kleinerem Schlägerkopf schwieriger zu schlagen?

Es mag dich überraschen, aber viele Golfer, nicht nur Profis, finden, dass die kleineren Köpfe leichter zu treffen sind. Das liegt daran, dass die größeren Schlägerköpfe im Treffmoment schwieriger aufzurichten sind. Viele finden auch, dass sie mit einem kleineren Schlägerkopf präziser sind. Wenn deine Fehlschläge selten an der Ferse oder der Spitze des Schlägerkopfes landen, solltest du den kleineren Driver in Betracht ziehen. Das schadet auch nicht der Weite und kann deinen Schwung sogar ein bisschen beschleunigen.

Wie wähle ich den besten Driver-Schaft für meinen Schwung?

Mehr als jedes andere Merkmal hat der richtige Schaft für deine Schwunggeschwindigkeit den größten Einfluss auf die Leistung deines neuen Schlägers. Ein zu steifer Schaft lässt sich nicht ausreichend biegen und verkürzt deine Distanz bei einem gut getroffenen Schlag. Ein zu schwacher Schaft biegt sich während des Schwungs zu stark durch und löst sich nicht richtig. Du bekommst zu viel Sidespin, und selbst der fehlerverzeihendste Schlägerkopf kann dir nicht mehr helfen.

Auch die Schaftlänge spielt eine wichtige Rolle, um das Beste aus deinem Driver herauszuholen. In den letzten Jahren haben die Hersteller nach und nach auf kürzere Längen umgestellt. Ein längerer Schaft bringt dir zwar mehr Weite, wenn du ihn richtig schwingst, aber er kann auch schwieriger zu treffen sein.