Links überspringen

Wie weit schlagen Amateure den Driver? (Studie 2023)

Das fragst du dich vielleicht: Wenn du mit dem Driver 200 Meter weit schlägst, ist das dann weit oder kurz? Ist es ein hervorragender Schlag für dein Handicap oder ist es ein schlechter Schlag für einen Amateurgolfer? Hier beantworten wir diese und viele andere Fragen darüber, was einen guten Schlag mit dem Driver ausmacht. Alles aus Perspektive von uns Amateur Golfern. Dazu hat Mark Overmars von r10analytics.com eine interessante Studie erstellt.

Für die Auswertung wurden nur Daten von Golfern, die den Garmin Approach R10 Launch Monitor und R10 Analytics zur Analyse ihrer Schläge nutzen.

Garmin Approach R10

Da der R10 in der Regel nur von Amateuren verwendet wird, hat die Studie eine große Aussagekraft. Pros verwenden üblicherweise einen Trackman oder GC Quad Launch Monitor.

Du willst deine Schläge auch professionell tracken und auswerten? Dann verwende dazu den Garmin R10! Auf DIYgolf findest du einen ausführlichen Testbericht für den Top Launch Monitor für Golf Amateure.

Sichere dir jetzt dein Garmin R10 und analysiere kinderleicht deine Golfschläge. Du kannst den R10 Launch Monitor hier kaufen:

Profis schlagen den Driver unglaublich weit

Wenn du im Internet nach einer Antwort suchst, wirst du eine Menge Informationen darüber finden, wie weit die Pros ihren Driver schlagen. Der Durchschnitt der PGA Tour liegt bei fast 275 Meter. Die LPGA (die Damen) schlagen im Durchschnitt fast 240 Meter weit. Aber das bedeutet nichts für dich (es sei denn, du willst ein Profi werden).

Es gibt einige Informationen über Schlagweiten der Amateurgolfer. Die meisten davon stammen aus dem USGA-Distance Report. Daraus geht hervor, dass die durchschnittliche Driver-Distanz für männliche Amateurgolfer bei knapp 200 Metern und für weibliche Golferinnen bei rund 160 Metern liegt. Aber auch das sagt nicht viel über dich aus. Die Schlagweiten Tabelle der USGA gibt zwar einige Informationen über verschiedene Handicaps und Altersgruppen, aber sie ist begrenzt und basiert nur auf ein paar tausend Schlägen.

Hier kommt die Studie von r10analytics.com ins Spiel, die auf fast 20.000 Schlägen von etwa 300 Golfern basiert. (Leider sind die meisten von ihnen männlich, so dass nur für sie relevante Daten angeben werden können).

Durchschnittliche Driver Distanzen von Amateurgolfern

Die folgende Tabelle zeigt die durchschnittliche Gesamtentfernung für verschiedene Handicaps.

Durchschnittliche Driver Distanz von Amateuren nach Handicap
Quelle: r10analytics.com, eigene Berechnungen.

Wie du siehst, reicht die Entfernung von etwa 214 Meter für Spieler mit niedrigem Handicap bis zu 172 Meter für Spieler mit hohem Handicap.

Das sollte dir eine Vorstellung davon geben, was für dich eine gute Entfernung wäre. Der Durchschnitt aller Spieler in den Daten lag bei 190 Metern. Das ist etwas niedriger als die Daten aus dem oben erwähnten Bericht, aber das könnte an einer anderen Verteilung der Handicaps oder des Alters liegen.

Durchschnittliche Driver Distanz von Amateuren nach Alter
Quelle: r10analytics.com, eigene Berechnungen.
GARMIN Approach R10 Launch Monitor
6 Bewertungen
GARMIN Approach R10 Launch Monitor
  • Das Spiel geht wohin Sie gehen: zu Hause, im Innenbereich oder auf der Straße. Verbessern Sie die Konsistenz Ihres Schwungs, indem Sie mehr als ein Dutzend Golfmaßstäben verfolgen. Sehen Sie Ihre Aufnahmen in einer detaillierten Dispersionsgrafik, nehmen Sie Videoclips von jeder Aufnahme auf, 10 Stunden Akku
  • Tragbar und leicht. Arbeiten Sie daran, Ihr Spiel überall und zu jeder Jahreszeit zu verbessern. Approach R10 lässt sich leicht von der Innenseite Ihres Hauses zum Hinterhof und sogar zum Fahrbereich bewegen. Die mitgelieferte Telefonhalterung lässt sich an Ihrer Golftasche befestigen, sodass Sie mit der Garmin Golf App auf Ihrem kompatiblen Smartphone zwischen Schaukeln sehen und interagieren können. Akkulaufzeit: Verbringen Sie mehr Zeit mit bis zu 10 Stunden Akkulaufzeit.
  • Metrische Abfolgung. Arbeiten Sie an der Verbesserung der Konsistenz Ihres Schusses durch die Überwachung von Metriken wie der Schlägerkopfgeschwindigkeit, der Ballgeschwindigkeit, des Wurfwinkels, der Stoßrichtung und vieles mehr. Automatische Aufnahme von Videos Sehen und analysieren Sie Ihren eigenen Schwung mit Videoclips, die Ihre echten überlappenden Statistiken bei jeder Aufnahme anzeigen.
  • Über 42.000 virtuelle Kurse Sie und bis zu drei andere Golfer können Ihr eigenes Feld zu Hause spielen oder sogar ein Feld, das Sie auf Ihrer nächsten Reise mit virtuellen Runden für über 42.000 Weltfelder spielen werden.

Letzte Aktualisierung am 30.01.2023 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Driver Schlagweiten nach Handicap

Aber das Handicap ist eindeutig nicht der einzige Faktor, der die Entfernung beeinflusst. Das Alter ist ein wichtiger Faktor. Wenn du älter wirst, kannst du den Golfschläger nicht mehr so schnell schwingen, was zu einer geringeren Entfernung führt, wie die folgende Grafik zeigt:

Die folgende Tabelle zeigt einige Durchschnittswerte für Driver-Schläge für verschiedene Handicaps.

Durchschnittliche Driver Distanz und die wichtigsten Parameter von Amateuren nach Handicap
Quelle: r10analytics.com, trackmangolf.com, eigene Berechnungen.

Driver Distanzen nach Alter

Wie du siehst, geht die Entfernung von etwa 230 Metern bei jüngeren Golfern auf 180 Meter bei älteren Golfern zurück. Wenn du über 50 bist, solltest du mit einem Schlag von 200 Metern zufrieden sein. Aber wenn du in deinen 30ern bist und nur 200 Meter weit schlagen kannst, ist es Zeit, ins Fitnessstudio zu gehen.

Und die folgende Tabelle zeigt dasselbe für das Geburtsjahr.

Durchschnittliche Driver Distanz und die wichtigsten Parameter von Amateuren nach Alter
Quelle: r10analytics.com, eigene Berechnungen.

Geradeaus schlagen und das Fairway treffen wichtiger als Distanz

Deine Driver-Schläge sollten nicht nur weit, sondern auch geradeaus gehen. Du würdest erwarten, dass Golfer mit einem niedrigen Handicap das viel besser können. Und tatsächlich ist ihre durchschnittliche Abweichung etwas geringer (13 gegenüber 17 Metern). Und sie schlagen den Ball weiter, was die Leistung besser macht. Das wird noch deutlicher, wenn man sich den horizontalen Abweichungswinkel ansieht. Bei den Golfern mit einem Handicap unter 10 beträgt dieser fast 3 Grad, während er bei den Golfern mit höherem Handicap im Durchschnitt 5 Grad beträgt. Bei den PGA Tour Pros liegt er bei 3,4 Grad. Aber sie sind viel konstanter und kommen im Grunde nie über 4,5 Grad hinaus.

Fazit

Ich hoffe, dieser Beitrag, die Diagramme und Tabellen helfen dir, die Qualität deiner Driver-Schläge im Verhältnis zu deinem Handicap oder deinem Alter besser zu verstehen. Und ich hoffe, sie helfen dir, herauszufinden, woran du arbeiten solltest.

Du willst deine Schläge auch professionell tracken und auswerten? Dann verwende dazu den Garmin R10! Auf DIYgolf findest du einen ausführlichen Testbericht für den Top Launch Monitor für Golf Amateure.

Sichere dir jetzt dein Garmin R10 und analysiere kinderleicht deine Golfschläge. Du kannst den R10 Launch Monitor hier kaufen:

Einen Kommentar hinterlassen